Kongress-Programm der 5. ORTHOPÄDIE SCHUH TECHNIK

Alle Vorträge im Kongress werden simultan übersetzt! (deutsch/englisch)


Fortbildungspunkte
 
Tag 1, 18.10.2019: ZVOS - 15 Punkte; AGOS - 16 Punkte
Tag 2, 19.10.2019: ZVOS - 15 Punkte; AGOS - 16 Punkte

Kongressprogramm Freitag 18.10.2019*         

9. 30 - 10.45 Uhr

flagge_d Kongressprogramm  flagge_e Kongressprogramm

   

Kongresseröffnung

Praktische Versorgungen

Orthopädieschuhmacher-Meisterinnen und Meister stellen außergewöhnliche und herausfordernde Versorgungsbeispiele vor.

  • Maßschuhversorgung bei fortgeschrittenem diabetischem Fußsyndrom - eine Kombination von Innenschuh und Maßschuh
    Luigi Maggio
  • Die Versorgung mit Maßschuhen als assistierende Technology in Australien
    Kathrin Wegener, Sydney, Australien
  • Orthopädieschuhtechnische Versorgung nach Amputationen 
    Frank Schievink, Hannover
  • Amputationsversorgung nach Weichteilinfektion
    Elisabeth Klumpe, Osnabrück

 

11.00 – 12.15 Uhr

flagge_d Kongressprogramm  flagge_e Kongressprogramm

   

 

Digitalisierung in der Orthopädieschuhtechnik

Die Digitalisierung verändert unseren Alltag und die Unternehmensprozesse – auch im Handwerk. Wer weiter erfolgreich sein will, muss verstehen, was sich ändern wird und welche Chancen sich daraus für den eigenen Betrieb ergeben.

 

  • Auf zum Service 4.0 im Handwerk! Eine Reise durch erfolgreiche Umsetzungsprojekte der digitalen Transformation
    Christoph Krause, Koblenz
  • Wir in Bewegung – Wie sich die Zukunft in die Orthopädieschuhtechnik einschleicht.
    Dr. Jessica Hohenschon, Bedburg
  • Der digitale Orthopädieschuhtechnik-Betrieb– Kundenbetreuung der Zukunft
    Linus Kriwat, Kiel

13.30 - 14.45 Uhr

flagge_d Kongressprogramm  flagge_e Kongressprogramm

    

Dem Schmerz auf der Spur

Dort, wo es weh tut, ist häufig nicht der Ort, wo der Schmerz herkommt. Die Kunst besteht darin, die Ursache der Schmerzen zu finden, denn dies ist der Schlüssel zur richtigen Therapie. Anhand dreier unterschiedlicher Ansätze wird demonstriert, wie diese Ursachenforschung gelingen kann und welche Konsequenzen sich aus den Erkenntnissen ergeben.

 

  • Funktionelle Ursachen von Schmerzen aus Sicht der Spiraldynamik
    phil. Jens Wippert, München
  • Myofasziale Triggerpunkte
    Dr. med. Janusz Pieczykolan
  • Biomechanische Ursachen von Laufverletzungen und Überlastungsschäden – Neue Erkenntnisse aus der Forschung
    Gert-Peter Brüggemann, Köln

 

15.30 - 16.45 Uhr

flagge_d Kongressprogramm  flagge_e Kongressprogramm

    

Pes cavus – Der Hohlfuß

Kooperationssitzung mit der Gesellschaft für Fußchirurgie (GFFC)

Der Hohlfuß ist mit einer zu starken Fußlängswölbung schnell beschrieben. Seine unterschiedlichen Ursachen und Ausprägungen machen ihn jedoch zu einer anspruchsvollen Versorgungsaufgabe in der Orthopädie, Chirurgie und Orthopädieschuhtechnik.

  • Ursachen, Diagnose und Klassifikation des Hohlfußes
    Dr. Hartmut Stinus
  • Möglichkeiten und Grenzen der orthopädieschuhtechnischen Versorgung beim Hohlfuß
    OSM Matthias Löffler  
  • Rekonstruktive chirurgische Behandlungsoptionen zur Therapie des flexiblen Hohlfußes           
    Dr. Hartmut Stinus
  • Arthrodesen und Sehnentranspositionen zur Therapie des neurogenen Hohlfußes
    Prof. Dr. Frank Braatz

 

 

Eingereichte Vorträge

Die von den Referenten eingereichten Vorträge beschäftigen sich in dieser Sitzung mit Forschung zu Schuhen und Einlagen.

  • FEM-Modellierung der Widerstandsprüfung gegen Druckeinwirkung nach DIN EN 12568 für Stahlkappen in Sicherheitsschuhen
    Nicole Dirksen, Münster
  • Haben unterschiedliche Laufschuhe einen Einfluss auf die Ganglinie?
    Philip Deters, Münster
  • Torsionsmessungen in Laufschuhen
    Klaus Peikenkamp , Münster
  • Unterschiedliche Wirkung von zwei verschiedenen Einlagentypen auf die Muskelaktivität bei Einbeinlandungen im Sport
    Annette Kerkhoff, Münster
  • Die Formel des harmonischen Gehens – gemeinsame Beurteilungsgrundlage für OT, OST, PT und Arzt
    apl. Prof. Dr. med. Christoph Anders

 

 


Kongressprogramm Samstag 19.10.2019*         

9.15 - 10.30 Uhr

flagge_d Kongressprogramm  flagge_e Kongressprogramm

   

Was heißt eigentlich „Evidenz“?

Für die Aufnahme von neuen Hilfsmitteln ins Hilfsmittelverzeichnis fordert der GKV-Spitzenverband wissenschaftliche Evidenz. Allerdings ist für Leistungserbringer und Hersteller nicht klar nachvollziehbar, welche Art von wissenschaftlichen Nachweisen anerkannt werden. In dieser Sitzung werden die Grundlagen der wissenschaftlichen Nachweise vorgestellt und die Wege zu mehr Transparenz und Sicherheit diskutiert.

  • Hilfsmittel aus Sicht des Institutes für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)
    Naomi Fujita-Rohwerder, Köln
  • Studiendesigns für die Einlagenforschung
    Dr. Stefan Sesselmann, Weiden
  • Evidenzkriterien für orthopädische Hilfsmittel aus Sicht der GKV/MDK
    Dr. Monika Kücking

 

Podiumsdiskussion mit den Referenten und Vertretern aus Medizin und Handwerk

 

11.00 – 12.15 Uhr

flagge_d Kongressprogramm  flagge_e Kongressprogramm

   

Evidenz in der praktischen Versorgung

Kooperationssitzung mit der Studiengemeinschaft Orthopädieschuhtechnik Hannover e.V.

Wie kann ich überprüfen, ob meine Versorgung dem Patienten tatsächlich hilft? Analysetechniken können hier helfen, aber nur, wenn schon vor der Versorgung das Versorgungsziel formuliert wurde und man die Kriterien definiert, woran man den Erfolg bemisst.

  • Entwicklung eines Versorgungskonzeptes für die tägliche Praxis: Fragestellung, Versorgungsziel, Messmethoden, Überprüfung, Korrektur
    Thomas Stief, Gießen
  • Praktische Beispiele für die Umsetzung eines Versorgungskonzeptes
    Tino Sprekelmeyer, Osnabrück
  • Round Table: Praktische Entwicklung von Versorgungskonzepten anhand konkreter Versorgungsfälle im Dialog zwischen Referenten und Publikum

 

13.30 -14.45 Uhr

flagge_d Kongressprogramm  flagge_e Kongressprogramm

Kleinzehendeformitäten

Kooperationssitzung mit der Deutschen Assoziation für Fuß und Sprunggelenk (D.A.F.) Referenten (Vorschläge)

Kleinzehendeformitäten treten häufig auf und werden häufig sehr unterschiedlich benannt. In dieser Sitzung werden die biomechanischen Ursachen der Kleinzehendeformitäten erläutert und sowohl konservative als auch chirurgische Behandlungsoptionen vorgestellt und diskutiert.

  • Kleinzehendeformitäten – Ätiologie – Pathogenese – Nomenklatur
    Dr. Michael Gabel, Stuttgart
  • Silikon-Zehenorthesen zur Korrektur und als Alternative zur Operation
    Herbert Türk, Freudenstadt
  • Fehlbelastung, Fehlbewegung und Zehendeformitäten. Korrektur und Therapie mit Einlagen
    Stephan Woltring, Ibbenbüren
  • Operative Versorgung – welches Verfahren für welche Fehlstellung und welchen Patienten?
    Jörn Dohe, Wuppertal
  • Round Table: Interdisziplinäre Diskussion verschiedener Fälle mit den Referenten und dem Publikum.

 

15.30 - 16.45  Uhr

flagge_d Kongressprogramm  flagge_e Kongressprogramm

 

Eingereichte Vorträge

Die von den Referenten eingereichten Vorträge beschäftigen sich in dieser Sitzung mit Forschung zur Sensomotorik des Fuß, der Versorgung des diabetischen Fußes und dem Einsatz neuer Technologien.

  • Dividing the plantar foot sole: how important is cutaneous information
    Kelly Robb, Kanada
  • "bifo-Pilotstudie: Standardisierung der Messung und Auswertung zur Wirkungsüberprüfung der Diabetesadaptierten Fußbettungen"
    Klaus Peikenkamp , Münster
  • A 3D plantar surface digitizing system based on the flatbed scanner
    Karlo Obrovac, Zagreb, Kroatien
  • Interdisciplinary collaboration on developing patent pending 3D scanning and 3D printing process in foot orthotics
    DejanTasner, Maribor, Slowenien

 

 


* geplant / Stand 23.09.2019

 

Hier finden Sie das Seminarprogramm.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen