Slider deutsch

  • Banner_Impressionen_2019-1 Hotel buchen
  • Banner_Impressionen_2019-10 Hotel buchen
  • Banner_Impressionen_2019-2 Hotel buchen
  • Banner_Impressionen_2019-3 Hotel buchen
  • Banner_Impressionen_2019-4 Hotel buchen
  • Banner_Impressionen_2019-5 Hotel buchen
  • Banner_Impressionen_2019-6 Hotel buchen
  • Banner_Impressionen_2019-7 Hotel buchen
  • Banner_Impressionen_2019-8 Hotel buchen
  • Banner_Impressionen_2019-9 Hotel buchen

Hotel buchen

Ihr Hotel können Sie bequem über das Hotelportal der Koelnmesse buchen:

www.hotelzimmerbuchung.com

Wählen Sie einfach unter den verfügbaren Messen die Orthopädie Schuh Technik aus.

 

Bitte beachten Sie die neue Kulturförderabgabe der Stadt Köln für Übernachtungsgäste! Infos dazu unter Kulturförderabgabe

 

Folgende Hotels sind fußläufig vom Messegelände erreichbar:
Radisson SAS, Dorint an der Messe, Ibis an der Messe, Fair and More, Insel Hotel, Zur guten Quelle, Prodomo

 

www.koeln.de

 

 

 

 

Besucherrekord auf der 5. ORTHOPÄDIE SCHUH TECHNIK

 

Mit 4499 Besuchern verzeichnete die 5. ORTHOPÄDIE SCHUH TECHNIK am 18. und 19. Oktober 2019 in Köln einen neuen Besucherrekord. Über 150 Aussteller zeigten die gesamte Bandbreite der Produkte, Dienstleistungen und Bildungsangebote für dieses Handwerk und freuten sich über lebhafte Nachfrage auf ihren Ständen. Auch die internationale Bedeutung der von C. Maurer Fachmedien veranstalteten Fachmesse bestätigte sich erneut – das Interesse aus dem Ausland wächst.


Seit der ersten Ausgabe sind die Besucherzahlen der ORTHOPÄDIE SCHUH TECHNIK, die der Veranstalter C. Maurer Fachmedien und der ideelle Träger Zentralverband Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) 2011 ins Leben gerufen haben, kontinuierlich gewachsen. Mit 4499 Besuchern stieg die Resonanz in diesem Jahr nochmals deutlich. „Wir freuen uns, dass sich alle relevanten Anbieter der Orthopädieschuhtechnik-Branche auf unserer Messe mit solch eindrucksvollen Ständen präsentiert haben und unsere Besucher derart aktiv die Gelegenheit genutzt haben, sich bei ihnen über die neuesten Entwicklungen in der Orthopädieschuhtechnik zu informieren“, freute sich Carl Otto Maurer, Geschäftsführer von C. Maurer Fachmedien. „Mein Dank gilt den Ausstellern, Referenten und Besuchern, die seit der ersten Veranstaltung 2011 dazu beigetragen haben, dass die ORTHOPÄDIE SCHUH TECHNIK innerhalb kurzer Zeit zum wichtigsten Event der Branche geworden ist. Inzwischen können wir gemeinsam feststellen: Nirgendwo in der Welt bekommt man in dieser konzentrierten Form den kompletten Marktüberblick und so viel Wissen rund um Fuß und Schuh.“ Bei dieser Gelegenheit bedankte er sich auch bei den Messesponsoren Bauerfeind, Renia, Nora und Darco und dem Kongesssponsor Springer.

 

Messe19_2_klein Hotel buchen

 

Internationalität nimmt weiter zu
Auch die internationale Bedeutung von Fachmesse und Kongress wuchs erneut in diesem Jahr. 20 Prozent der Aussteller kamen aus dem europäischen und außereuropäischen Ausland, die Besucher aus rund 30 Ländern. Für sie wurden die Vorträge des Fachkongresses ins Englische übersetzt, neben deutschen Rednern sprachen Referenten aus Australien, Kanada, Kroatien, Slowenien und den Niederlanden. Englischsprachige Seminare ergänzten das Angebot zu internationalen Themen. Die International Pedorthic Association (IVO) nutzte die Messe zu einer Delegiertenversammlung und bestätigte erneut, den IVO-Kongress 2021 im Rahmen der nächsten ORTHOPÄDIE SCHUH TECHNIK in Köln ausrichten zu lassen.

 

ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer auf dem Messerundgang mit ZVOS-Präsident Stephan Jehring und Veranstalter Carl Otto Maurer (v.l.).  (Foto: Christian Volk/C. Maurer Fachmedien)

ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer auf dem Messerundgang
mit ZVOS-Präsident Stephan Jehring und Veranstalter Carl Otto Maurer (v.l.).
(Foto: Christian Volk/C. Maurer Fachmedien)

 

Werner Dierolf als Ehrenpräsident des ZVOS geehrt
Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), zeigte sich auf seinem Messerundgang am 18. Oktober stark beeindruckt von der Vielseitigkeit der Messe. ZVOS-Präsident Stephan Jehring und er nutzten den Anlass, um den ehemaligen ZVOS-Präsident Werner Dierolf zum Ehrenpräsidenten des ZVOS zu ernennen. „Mit den 15 Jahren Deiner Präsidentschaft ist ein bedeutendes Kapitel Verbandsgeschichte verbunden“, würdigte Jehring die Verdienste seines Vorgängers. Dierolf habe das Gesicht des Verbandes entscheidend mitgeprägt und sich sowohl in guten als auch in schwierigen Zeiten engagiert vor das Handwerk gestellt. Dabei sei es ihm immer gelungen, ein verlässlicher Partner der Politik, der Krankenkassen, der Ärzteschaft und nicht zuletzt seiner Berufskollegen zu sein und das Handwerk Orthopädieschuhtechnik voranzubringen.

 

ZVOS-Präsident Stephan Jehring, ZVOS-Vorstandsmitglied Thomas Ehrle und ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer überreichten dem ehemaligen ZVOS-Präsidenten Werner Dierolf die Auszeichnung als Ehrenpräsident des ZVOS (Foto: Christian Volk/C. Maurer Fachmedien).

ZVOS-Präsident Stephan Jehring, ZVOS-Vorstandsmitglied Thomas Ehrle
und ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer überreichten dem ehemaligen
ZVOS-Präsidenten Werner Dierolf die Auszeichnung als Ehrenpräsident
des ZVOS (Foto: Christian Volk/C. Maurer Fachmedien).

 

Lehrlingstag mit großer Resonanz
Auf großen Zuspruch stieß erneut der Lehrlingstag am ersten Messetag. Gesponsert von C. Maurer Fachmedien und zahlreichen Unterstützern der Branche, erhielt der Nachwuchs freien Messeeintritt, spezielle Lehrlingsseminare und die Gelegenheit, sich auf der Messe über Bildungsangebote, Produkte und Dienstleistungen der Branche zu informieren. Aufgrund der großen Resonanz soll der Lehrlingstag auch bei der nächsten Auflage der ORTHOPÄDIE SCHUH TECHNIK wieder stattfinden.

Lehrlingsseminar_klein Hotel buchen

Funktionelle Fußuntersuchungen bei Vorfußbeschwerden durchzuführen
lernten die Lehrlinge im Seminar von OSM Franz Fischer.

 

Aktuelle Fachthemen im Kongress
Wohin bewegt sich der Markt? Wie kann ich effizienter arbeiten und durch neue Technologien und Kompetenzen den Fachkräftemangel ausgleichen? Über 60 Referenten aus den Kongressvorträgen, den Seminaren und dem Forumsprogramm der Messe trugen dazu bei, diese Fragen zu beantworten und Lösungen für aktuelle Herausforderungen des Gesundheitshandwerks Orthopädieschuhtechnik zu aufzeigen.

Welche Anforderungen müssen Hilfsmittel erfüllen, um ins Hilfsmittelverzeichnis zu kommen? Das diskutierten Chefredakteur Wolfgang Best, Dr. Monika Kücking vom GKV-Spitzenverband, Dr. Naomi Fujita-Rohwerder vom IQWiG, Prof. Stefan Sesselmann, Dr. Hartmut Stinus und Thomas Stief (v.l.).  (Foto: Christian Volk/C. Maurer Fachmedien)

Welche Anforderungen müssen Hilfsmittel erfüllen, um ins Hilfsmittelverzeichnis zu kommen?
Das diskutierten Chefredakteur Wolfgang Best, Dr. Monika Kücking vom GKV-Spitzenverband,
Dr. Naomi Fujita-Rohwerder vom IQWiG, Prof. Stefan Sesselmann, Dr. Hartmut Stinus und Thomas Stief (v.l.).
(Foto: Christian Volk/C. Maurer Fachmedien)

 

„Fit für die Zukunft“ lautete dementsprechend das Motto des zweitägigen Vortragsprogramms. Wie sich Orthopädieschuhtechnik-Betriebe umfassend digitalisieren und digitale Geschäftsmodelle entwickeln können, war eine der Zukunftsfragen, die im Kongress beantwortet wurden. Ebenfalls in der Diskussion stand die hochaktuelle Frage, wie Wirkungsnachweise für Hilfsmittel – insbesondere für sensomotorische Einlagen – angelegt sein müssen, damit diese Produkte ins Hilfsmittelverzeichnis aufgenommen werden. Für diese Podiumsdiskussion konnte C. Maurer Fachmedien Dr. Monika Kücking, Abteilungsleiterin Gesundheit im GKV-Spitzenverband, und Dr. Naomi Fujita-Rohwerder vom Institut für Wirtschaftlichkeit und Qualität im Gesundheitswesen (IQWiG) gewinnen, die sich unter Leitung von Chefredakteur Wolfgang Best den Nachfragen von Wissenschaftlern, Orthopädieschuhmachern und Herstellern stellten.

Erneut wurden mehrere Themenschwerpunkte in Kooperation mit führenden Fachgesellschaften durchgeführt – die Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie (GFFC), die Deutsche Assoziation für Fuß und Sprunggelenk (D.A.F.) und die Studiengemeinschaft Orthopädieschuhtechnik Hannover gestalteten interdisziplinäre Sitzungen zu Hohlfuß, Zehendeformitäten und Evidenz in der Hilfsmittelversorgung.

 ZVOS-Präsident Stephan Jehring stellte in einem Seminar sein Konzept dar, wie die Orthopädieschuhtechnik die Anforderungen der EU-Medizinprodukteverordnung (MDR) meistern kann. (Foto: Christian Volk/C. Maurer Fachmedien)

ZVOS-Präsident Stephan Jehring stellte in einem Seminar sein Konzept dar,
wie die Orthopädieschuhtechnik die Anforderungen der EU-Medizinprodukteverordnung
(MDR) meistern kann. (Foto: Christian Volk/C. Maurer Fachmedien)

 

Parallel zum Vortragsprogramm boten 27 Seminare die Gelegenheit, Fachwissen in den Bereichen Biomechanik, Analysetechniken, Betriebsführung und Digitalisierung in kleinen Gruppen zu vertiefen. Workshops zu Faszientraining, Spiraldynamik, funktionellen Tests, myofaszialer Triggerpunkttherapie, Verkaufstraining und K-Taping sorgten für einen hohen Praxisanteil.

Für ausgelassene Stimmung auf der Messeparty von C. Maurer Fachmedien  sorgte die Band von Dr. Hartmut Stinus am ersten Messeabend.  (Foto: Christian Volk/C. Maurer Fachmedien)

Für ausgelassene Stimmung auf der Messeparty von C. Maurer Fachmedien
sorgte die Band von Dr. Hartmut Stinus am ersten Messeabend.
(Foto: Christian Volk/C. Maurer Fachmedien)

 

Save the date!
Für die nächste ORTHOPÄDIE SCHUH TECHNIK am 22. und 23. Oktober 2021 werden noch mehr Aussteller und Besucher aus dem Ausland erwartet: Der Kongress wird dann gemeinsam mit dem Kongress der International Pedorthic Association (IVO) veranstaltet.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen